Mit der richtigen Outdoor Bekleidung kann auch schlechtes Wetter den Wanderern nichts anhaben. Denn besonders bei längeren Touren kommt es auf das passende Untendrunter und genügend Wechselkleidung an. Nach dem Zwiebelprinzip wählt man für die Wanderung praktische Funktionskleidung, die den Körper gleichzeitig kühlt und wärmt. Denn die modernen Materialien der Outdoor Bekleidung von heute passen sich perfekt an die klimatischen Bedingungen, die am Berg herrschen, an. Regen, Kälte und Schnee, aber auch Wind und Sonne beanspruchen die Anziehsachen über Gebühr. Deshalb sparen Naturliebhaber und Sportbegeisterte hier nicht an der falschen Stelle und investieren in erstklassige Outdoor Bekleidung, die sich als treue Begleiter auf allen Wegen und Pfaden entpuppt.

Die optimale Outdoor Bekleidung

Wetterfeste Kleidung darf nicht fehlen, weder bei gemütlichen Wanderungen mit der ganzen Familie, noch bei anstrengenden Wegstrecken durch schwieriges Terrain. Die Ansprüche, die man an die Outdoor Bekleidung stellt, sind jedoch vielfältiger Natur:

  • wetterfest
  • wasserdicht
  • atmungsaktiv
  • gute Passform

Zur Grundausstattung zum Wandern gehören Funktionsunterwäsche und ein Unterhemd oder Leibchen, das die Feuchtigkeit nach außen abgibt. Moderne Materialien machen Oberteile und Wanderhosen zu unentbehrlichen Ausrüstungsgegenständen, ist man auf Schusters Rappen unterwegs. Eine wärmende Softshelljacke und eine Jacke aus wasserabweisendem Stoff machen die Outdoor Bekleidung für Wanderungen und Bergtouren erst komplett.

Schicht-für-Schicht-Bekleidung zum Wandern

Wanderprofis bevorzugen beim Wandern und in der Höhe immer das sogenannte Zwiebelprinzip. Denn nur so kann man je nach Belieben eine Schicht Kleidung aus- oder auch wieder anziehen. Dabei steht die erste Schicht mit gut sitzender Unterwäsche für Trockenheit. Schweiß wird durch die modernen Materialien sofort nach draußen geleitet. Die zweite Schicht mit Outdoor Bekleidung aus Baumwolle isoliert. Pullover, Hemd und Trekkinghose schützen, sind aber trotzdem atmungsaktiv. Nun kommt mit der dritten Schicht eine Fleecejacke oder Weste zum Einsatz, für genügend Wärme auf dem Weg zum Ziel. Die letzte und somit vierte Schicht ist den Wetterbedingungen wie Regen, Sonne und Hagel direkt ausgesetzt und bietet mit High-Tech-Materialien und wasserdichten Membranen wie Gore-Tex ausreichend Schutz für ein Wandervergnügen auch bei schlechter Witterung.

Gut ankommen mit der richtigen Outdoor Bekleidung

Für kurze Strecken und Spaziergänge mag normale Freizeitkleidung und eine wasserabweisende Regenjacke ausreichend sein. Doch für ernsthafte Wanderungen und stundenlange Touren durch ganz Deutschland und im Wanderurlaub greift man auf multi-funktionale Outdoor Bekleidung aus dem Fachhandel zurück. Denn der etwas höhere Anschaffungspreis rechnet sich spätestens nach dem ersten heftigen Regenguss, wenn es unter den topmodernen Materialien kuschelig warm und trocken bleibt. Für noch mehr Genuss und Erholung beim Wandern und Bergsteigen.