Ein Rucksack darf beim Wandern in ganz Deutschland und auch im Urlaub nicht fehlen. Vorbei sind die Zeiten, in denen sich Reiselustige und Globetrotter mit armeegrünen Ungetümen auf den Weg machten. Heutzutage reicht das Angebot im Fachhandel von leichten Trekking-Rucksäcken über Koffer-Rucksäcke bis hin zu topmodernen Funktionstaschen, die auch die anspruchsvollste Tour in die Berge mitmachen. Bei der Auswahl des richtigen Zubehörs müssen sich Backpacker die Frage stellen: Wohin soll sie die Wanderung führen und welcher Rucksack eignet sich dafür am besten?

Tipps für den Rucksack-Kauf

Je nachdem, welche Strecken in nächster Zeit anstehen, wählt man seinen zukünftigen und treuen Begleiter unter folgenden Gesichtspunkten aus:

  • Für Tageswanderungen und gemütliche Touren, die innerhalb weniger Stunden zu bewältigen sind, sind leichte und handliche Trekking-Rucksäcke am praktischsten.
  • Für mehrtägige Wanderungen und schwere Wegstrecken, bei denen eventuell auch eine Übernachtung auf dem Programm steht, benötigt man viel Volumen und ein strapazierfähiges Material. Ein hochwertiger Touren-Rucksack ist jetzt gefragt!

Für kurze Wanderungen wird auch viel weniger Verpflegung, Wechselkleidung und Zubehör im Rucksack verstaut werden müssen als auf anstrengenden Bergtouren, die dem Körper und dem Material so einiges abverlangen. Hier muss der Rucksack genügend Volumen aufweisen, um Schlafsack, Zelt, Geschirr und weitere Ausrüstung für die Zeit am Berg gut unterzubringen. Dabei sind die modernen Taschen so konzipiert, dass der Wanderer durch ein sinnvoll angebrachtes Gurtsystem und eine ergonomisch geformte Polsterung im Rückenbereich das Gewicht fast gar nicht mehr bemerkt.

Auf die richtige Passform kommt es an!

Jeder Mensch ist in seiner Anatomie einzigartig und so unterscheiden sich auch die Rückenpartien der einzelnen Wanderer. Hier hilft nur Ausprobieren! Die persönliche Beratung im Fachhandel ist Gold wert und so werden die hochwertigen Backpacks im Shop ausgiebig getestet. Neben der Länge des Rückens entscheidet auch die Form des Beckens über ein gutes Gefühl beim Tragen des Rucksacks oder eben nicht. Auch sind natürlich die körperlichen Unterschiede von Mann und Frau zu berücksichtigen. Spezielle Taschen für das weibliche Geschlecht gehen auf diese anatomischen Besonderheiten ein. Vor dem Kauf sollte der Rucksack vollständig gepackt werden und mit vollem Gewicht probegetragen werden. Nur so kann man sich sicher sein, ob das Zubehör auch in der Praxis zu überzeugen weiß. Das Fachpersonal beim Bergausrüster stellt den Touren- Rucksack bereits beim Kauf passgenau auf den Körper des Trägers ein und so drückt hier garantiert nichts.

Sonne, Wind und Regen und der Rucksack

Das Material muss besonders beim Wandern und in der Höhe so einiges mitmachen. Dauernde Sonneneinstrahlung, aber auch stundenlange Regengüsse und scharfkantige Felsen fordern ihren Tribut. Deshalb sparen Wanderer beim Rucksack auch nicht am Material und wählen eine robuste Außenhülle, die Feuchtigkeit, Wärme und mehr abhalten. Versiegelte Nähte und Reißverschlüsse gehören bei namhaften Herstellern von Rucksäcken schon zum Standard. Zusätzlich steht ein wasserdichter Überzug für trockene Wechselkleidung, wenn man die Almhütte und somit das Ziel der Wanderung erreicht hat. Zahlreiche Ösen sowie mehrere Befestigungsmöglichkeiten für die Iso-Matte und Zeltstangen erweisen sich als besonders praktisch für unterwegs. Mehrere kleine Taschen, die außen am Rucksack angebracht sind, bieten notwendigen Kleinigkeiten wie Handy, Geld und Schlüssel sicheren Platz. Die trendige Farbe ist zwar nicht lebenswichtig beim Kauf eines Rucksackes, erleichtert aber das Auffinden der Tasche in der Natur. Und auch beim Wandern darf auf die Mode geachtet werden. So bietet der Fachhandel mittlerweile perfekte Kombinationen von funktionaler Wanderbekleidung und dem notwendigen Zubehör wie Rucksack & Co. Funktional, praktisch und trotzdem mit der Mode gehen Wanderer somit ihrem Ziel entgegen.