Wer zum Wandern im Harz unterwegs ist, kann aus einer Vielzahl von Routen wählen, die unterschiedlich lang sind und verschiedene Schwierigkeitsgrade bieten. Abgerundet wird der Wanderurlaub durch die zahlreiche Wanderziele.

Der Harz ist das nördlichste Mittelgebirge in Deutschland und liegt am Schnittpunkt von Niedersachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen und geprägt durch dunkle Nadelwälder, tiefe Schluchten und einige wunderschöne Stauseen, die in die Landschaft eingefügt sind. Der Brocken ist mit 1.141 Metern der höchste Berg im Harz und zugleich eines der reizvollsten Ziele für eine Wanderung. Aber auch im Nationalpark Harz, der seit 2006 existiert, gibt es fast eine unerschöpfliche Fülle an Wanderwegen. Nicht umsonst gilt der Harz mit seinen gut 8.000 Kilometern Wanderwegen zur attraktivsten Wanderregion in Norddeutschland. Geboten werden leichte Familientouren oder anspruchsvolle Wanderungen über mehrere Tage, geführte Touren oder Wandern auf eigene Faust. Beim Wandern im Harz können Aktivurlauber viele Routen auch etappenweise erwandern oder wer nur über das Wochenende bleibt, bedient sich im großen Angebot der Rundwanderungen wie beispielsweise der Liebesbankweg bei Hahnenklee. Detaillierte Wanderkarten sind u.a. in den Tourismusinformationen der Orte im Harz zu bekommen.

Wandern in der Wanderregion und im Wandergebiet Harz in Deutschland

Die schönsten Wanderungen im Harz

Zur besseren Orientierung folgt eine Übersicht der schönsten Wanderwege im Harz:

  • Harzer-Hexen-Stieg (von Osterode nach Thale)
  • Goetehweg zum Brocken (von Torfhaus auf den Brocken)
  • Harzer Försterstieg (von Riefensbeek-Kamschlacken nach Goslar)
  • Harzer Grenzweg (von Ilsenburg bis nach Walkenried)
  • Karstwanderweg (von Osterode bis Pölsfeld)
  • Liebesbankweg bei Hahnenklee
  • Selketal-Stieg (von Stiege bis in die Weltkulturerbestadt Quedlinburg)
  • Baudensteig im Landkreis Osterode

Harzer-Hexen-Steig: Fernwanderweg im Harz der Extraklasse

Der Harzer-Hexen-Stieg darf getrost als schönste Route im ganzen Harz bezeichnet werden und wurde nicht umsonst 2008 zu „Deutschlands schönsten Wanderweg“ ausgezeichnet. Die 94 Kilometer des Fernwanderweges sind in fünf Etappen unterteilt und verlaufen durch das Mittelgebirge von West nach Ost. Der Anfang des Hexensteigs liegt in Osterode wovon es weiter nach Buntenbock, St. Andreasberg, Schierke und Hasselfelde bis hin zum Zielort Thale geht.

Während der Wanderung auf dem Harzer-Hexen-Steig bieten dichte Misch- und Nadelwälder, steile Klippen und romantische plätschernde Bäche ein unvergessliches Naturerlebnis. Besonders im Herbst locken wunderschöne Aussichten und farbenprächtige Wälder zahlreiche Wanderfreunde.

Goetheweg: Auf Goethes Spuren zum Brockengipfel wandern

Wer den Brocken beim Wandern im Harz erklimmen will, kann zwischen zahlreichen Wanderwegen wählen. Der Goetheweg zählt dabei zu den beliebtesten. Beginnend vom Altenauer Ortsteil Torfhaus führt die Route über acht Kilometer auf dem Brockengipfel am Wolkenhäuschen. Der Aufstieg dauert zwischen vier bis sechs Stunden. Wer nicht bis zum Gipfel wandern will, kann sich alternativ auf einem Rundweg um das große Torhausmoor auf die Spuren von Johann Wolfgang von
Goethe begeben.

Anreise in den Harz

Der Harz ist aus allen Himmelsrichtungen sehr gut zu erreichen. An den Autobahnen A7, A38 und A2 gibt es entsprechende Zubringer. Für die Anreise mit der Bahn gibt es in Goslar, Wernigerode und Bad Harzburg (aus nördlicher Richtung) Bahnhöfe oder in Herzberg und Walkenried (aus südlicher Richtung). Von dort aus gibt es gute Busverbindungen in die höheren Regionen des Harzes.

(Foto: Flickr.com / © Sebastian Fuss)

Nähere Informationen zum Urlaub und Wandern im Harz gibt es unter:

Harz-Online GmbH
Juri- Gagarin- Straße 19
D-38820 Halberstadt
Tel. (0049) (0) 3941 – 6874 – 0
Fax (0049) (0) 3941 – 606765 – 14
E-Mail: service@harz-online.de
Internet: www.harz-online.de