Tipps für einen Wanderurlaub im Winter

Startseite/Winter/Tipps für einen Wanderurlaub im Winter

Tipps für einen Wanderurlaub im Winter

Naturfans lassen sich von ein paar Schneeflöckchen nicht von ihrer geliebten Freizeitaktivität, dem Wandern, abhalten. Ganz im Gegenteil: Gerade im Winter bieten einige Wanderwege in den Bergen, wie zum Beispiel in Laax, ein unvergleichliches Panorama, das man sich nicht entgehen lassen sollte. Unter Berücksichtigung einiger Tipps wird auch der Wanderurlaub im Winter ein voller Erfolg.

Ein Urlaub soll in erster Linie für Entspannung und Erholung vom stressigen Arbeitsalltag sorgen. Eine gute Organisation trägt dazu bei, dass der Aufenthalt in den Bergen auch mit der ganzen Familie zu einem unkomplizierten und regenerierenden Unterfangen wird. Nach einem aufregenden Tag in der Natur möchte man in außergewöhnlichem Ambiente zusammenkommen und den schönen Urlaubstag in wohltuender Atmosphäre ausklingen lassen. Wenn all das am Ende noch nicht einmal ein Loch in den Geldbeutel reißt, sind ein harmonischer Aufenthalt und gute Laune vorprogrammiert.

Wander- und Ski-Urlaub verbinden

Wenn es so richtig kalt ist und die Berge von einer meterdicken Schneeschicht bedeckt werden, verbinden viele Familien ihren Wanderausflug gerne mit einem Ski-Urlaub. Gerade weil nur die wenigsten Kinder begeisterte Langstreckenläufer sind, bietet sich diese Kombinationsform für die gemeinsamen Ferien an. Während die Kleinen ihren Spaß im Ski-Kurs haben und sie Pisten unsicher machen, können sich die Eltern auf einen Ausflug in die Wälder der Berglandschaft begeben und die einmalige Kulisse sowie die frische Bergluft genießen. Nach der gemeinsamen Auffahrt mit der Sesselbahn gehen die Parteien ihrer präferierten Beschäftigung nach, bevor man sich nach einiger Zeit im Tal zum gemeinsamen Essen oder Spiel trifft.

Günstige Übernachtungsmöglichkeiten suchen

Ein Wanderurlaub mit dem Wohnwagen macht im Winter keinen Spaß. Wenn man von einer Bergtour zurückkehrt, möchte man sich aufwärmen und Kräfte für den nächsten Trip tanken. Das funktioniert im Sommer auch auf einem Zeltplatz oder im Caravan – im Winter ist es dafür zu kalt. Übernachtungen in einem teuren Hotel kann man trotzdem geschickt umgehen, wenn man sich nach einer günstigen Ferienwohnung umsieht. Für all diejenigen, die eine gemütliche Atmosphäre, eine gute Lage und eine freie Tagesplanung schätzen, finden sich mehr Infos hier. Ein gut gelegenes Ferienappartement erlaubt es den Kindern selbstständig und ohne Probleme zur Ski-Schule zu gelangen, wo sie Spaß haben und ganz spielerisch Skifahren lernen. Gemeinsam genießt man in der Ferienwohnung eine entspannende Zeit, ohne sich aufgrund des unerfüllten Wunsches nach verschiedenen Freizeitaktivitäten in die Haare zu kriegen. Je nach Lust und Laune kann man abends selbst in der Wohnung kochen oder einen gemütlichen Abend im Restaurant verbringen.

Warme Kleidung ist wichtig

Ganz wichtig ist es, sich auch an sonnigen Wintertagen mollig warm einzupacken. Eine geeignete Ausrüstung trägt im Winter mehr denn je zum Gelingen des Wanderausflugs bei. Dabei kommt es auf Hochwertigkeit ebenso wie auf Flexibilität an. Regen, Kälte und auch Hitze können sich an ein und demselben Tag innerhalb kurzer Zeit abwechseln. Wasserdichte Kleidung im Lagenlook erlaubt es einem, sich an die jeweilige Wetterlage anzupassen. Die richtige Ausrüstung sorgt für unbeschwerte Tage und eine gesunde Rückkehr aus dem Urlaub. (Foto: © Brand X Pictures/Thinkstock)

Über den Autor:

Auf diesem Wander-Blog dreht sich alles um den Freizeitsport an der frischen Luft in Deutschland und Österreich.
Datenschutzinfo