Urlaub auf Teneriffa – ein paar Geheimtipps für unterwegs

Startseite/Wanderurlaub/Urlaub auf Teneriffa – ein paar Geheimtipps für unterwegs

Teneriffa lockt zahlreiche Touristen an seine traumhaften Strände, doch auch das Landesinnere versteht mit seiner rustikalen Schönheit und einer atemberaubenden Naturkulisse zu verzaubern. Aus diesem Grund zieht es jedes Jahr wieder begeisterte Wanderer auf die größte der Kanarischen Inseln. Diese möchten den rauen Charme der Vulkanlandschaften erleben oder sich am üppigen Grün der Waldgebiete erfreuen.

Unterwegs auf Teneriffa – zwei aufregende Wanderziele im Überblick

Eines der abwechslungsreichsten Wanderziele auf Teneriffa ist das Anagagebirge, welches im Nordosten der Insel zu finden ist. Das Gebirge ist gut 20 Kilometer lang und bietet erfahrenen Wanderern alles, was ihr Herz begehrt: Sie dürfen sich an zerklüfteten Felsformationen und Terrassenfeldern, aber auch am Anblick der saftig-grünen Lorbeerwälder auf dem Kamm des Massives erfreuen. Am Nordhang erwartet Reisende die malerische Ortschaft Taganana, die zu einer kurzen Rast in einem rustikalem Restaurant oder zu einem Rundgang durch die historisch anmutende Siedlung einlädt.

Zu den wohl beliebtesten Wandertouren Teneriffas zählt der Ausflug in die Masca-Schlucht. Die Tour beginnt im Bergdorf Masca, welches man im Nordwesten der Insel inmitten eines Vulkankraters findet. Sie führt die Wanderer zwischen steil aufragenden Felswänden hindurch, über steinige Pfade und manchmal sogar über flache Bachläufe, bis diese die Bucht – Playa de Masca – erreichen. Von hier aus fahren Boote nach Los Gigantes, einem Ortsteil von Santiago del Teide. Die Tickets für die Boote müssen allerdings direkt zu Beginn der Wanderung in Masca gekauft werden. Vom Deck der Boote aus können sich die Wanderer dann am erhabenen Anblick der berühmten Felsklippen Acantilados de los Gigantes erfreuen.

Ein Geheimtipp: Die passende Ferienunterkunft finden

Hotels zählen zu den Standardoptionen der meisten Urlauber, wenn es um die Auswahl ihrer Ferienunterkunft geht. Unser Geheimtipp für Wanderer lautet jedoch, sich nach einer Ferienwohnung umzusehen. Diese Unterkünfte sind oft ebenso geschmackvoll und modern eingerichtet wie angesehene Hotels, kosten allerdings um ein Vielfaches weniger.

Außerdem bietet eine solche Ferienunterkunft Wanderbegeisterten maximalen Freiraum zur individuellen Gestaltung ihrer Urlaubstage, da sie nicht an feste Termine gebunden sind. Wer bereits frühmorgens aufbrechen möchte, um eine lange Tageswanderung in Angriff zu nehmen, steht zu dieser Zeit am hoteleigenen Frühstücksraum oft vor verschlossener Tür. In einer Ferienwohnung hingegen hat es jeder selber in der Hand, wann er gerne essen möchte. Dies ist ein unbestreitbarer Vorteil für all jene Urlauber, die ihre Zeit auf Teneriffa individuell und spontan nutzen möchten.

Über den Autor:

Auf diesem Wander-Blog dreht sich alles um den Freizeitsport an der frischen Luft in Deutschland und Österreich.
Datenschutzinfo