Wanderreiten in Bayern

Startseite/Wanderurlaub/Wanderreiten in Bayern

Wanderreiten in Bayern

Wie schön, wenn man auf dem Rücken der Pferde sitzt und gleichzeitig die wunderschöne und unberührte Natur genießen kann. Wanderreiten ist die Alternative schlechthin zum klassischen Reiten und das Bundesland Bayern mit seiner traumhaften Natur bietet sich hierfür geradezu an. Viel schneller als zu Fuß erreicht man unberührte Orte und streift durch Wiesen und Felder. Schnell hat man Freundschaft geschlossen mit seinem Vierbeiner und kann die Natur so richtig genießen. Je nach Geschmack können Wanderreisen wenige Tage oder gar ein paar Wochen dauern. Diese Art von Urlaub verspricht Erholung und Aufregung zugleich! Außerdem ist diese Art des Reisens äußerst umweltfreundlich.

Reisevorbereitung

Wichtig ist hierbei eine gute Vorbereitung. So muss das Reiseziel ausgesucht werden und die Übernachtungsmöglichkeiten gebucht oder zumindest anvisiert. Zum Mittagessen werden meistens pferdefreundliche Gasthöfe ausgesucht – am besten darauf ausgerichtet sind spezielle Wanderreitstationen – und auch die Wahl des richtigen Pferdes ist ausschlaggebend für das Gelingen dieser Reiseart. Sinnvoll ist es in jedem Fall, sich einer geführten Gruppe anzuschließen, vor allem dann, wenn man so eine Art von Urlaub noch nie zuvor gemacht hat. Wanderreitbetriebe haben entsprechende Pferde und bieten meistens geführte Touren an nebst der Organisation von Unterkünften und Verpflegung. Ebenfalls möglich ist natürlich das Übernachten im Zelt. Außerdem muss die Route sorgfältig ausgewählt werden – welche Strecke lässt sich an einem Tag problemlos zurücklegen, ist die gewählte Strecke auf dem Pferd überhaupt zu bewerkstelligen? Erfahrene Reiter können sich auch auf eignen Faust zu mehreren zusammenschließen und die Route selber planen.

Tipps rund um´s Wanderreiten

Praktisch sind wasserfeste Gepäcktaschen falls es regnet, erhältlich auch im Motorradhandel. Damit im Winter die Füße nicht frieren, sollte man sie immer mal wieder aus dem Steigbügel herausnehmen und baumeln lassen. Wichtig um Druckstellen zu vermeiden ist das korrekte Satteln des Tieres. Übrigens sollte man auch den Tieren immer mal wieder Ruhepausen gönnen, auch wenn das Galoppieren noch so viel Spaß macht. Für alle mit viel Gepäck: In großen Gruppen werden manchmal auch extra Packpferde mitgenommen. Sollte es mit dem eignen Pferd auf Wanderreise gehen, empfiehlt es sich, dieses durch vorheriges häufiges Ausreiten ans Gelände zu gewöhnen. An einen guten Wetterschutz ist natürlich ebenfalls immer zu denken.

Das richtige Zubehör

Wer Wanderreisen unternimmt, braucht auch das richtige Zubehör. Vor allem, wenn er diese Reise auf eigene Faust plant. Im Onlineshop saddles.de erhalten Reiter und Pferdebesitzer alles rund um den beliebten Sport. Vor allem hoch qualitative Westernsättel und diverses Zubehör wie Sattelpads oder Blankets finden sich hier. Und noch besser: der Anbieter hat sogar eine Börse bei der man gebrauchte Westernsättel erstehen kann. Wer in den Laden nach Überlingen am Bodensee kommen kann, kann vor Ort ausmessen lassen, ob der Sattel auch wirklich passt, da sich dies aus der Ferne schlecht beurteilen lässt. Alternativ bietet saddles.de den kostenlosen Service an, sich ein Sattelmessgitter zusenden zu lassen. Alle weiteren Infos finden sich auf der Herstellerseite.

Über den Autor:

Auf diesem Wander-Blog dreht sich alles um den Freizeitsport an der frischen Luft in Deutschland und Österreich.
Datenschutzinfo