Winterwandern und Schlittenfahren

Startseite/Winter/Winterwandern und Schlittenfahren

Winterwandern und Schlittenfahren

Winterurlaub muss nicht immer nur auf den Skiern verbracht werden, auch Winterwandern und Schlittenfahren machen Spaß. Winterurlaub ist grundsätzlich sehr beliebt, weil es in Deutschland viel zu wenig Schnee gibt. Je höher man in den Norden kommt, desto weniger ist die weiße Pracht regelmäßig und ausreichend zu finden. Skifahrer suchen sich deshalb die relativ schneesicheren Gebiete in Bayern und den Alpen aus, aber dort, wo reine Skipisten zu finden sind, wird eben nur Ski gefahren und sonst nichts. Familien oder Menschen, die lieber im Schnee wandern und rodeln oder mit Langlaufskiern die Loipen durchwandern wollen, können sich aber auch auf viele interessante Urlaubsregionen freuen.

Winterwandern und Schlittenfahren im Großarltal

Das Wintersportgebiet Großarltal-Dorfgastein lädt schneebegeisterte Menschen dazu ein, sich ganz nach Wunsch und Können im Schnee zu betätigen. Das Großarltal liegt im Salzburger Land und zählt zu den schönsten Tälern im Land. Besonders im Winter ist die Region bei Urlaubern beliebt, der Salzburger Bergadvent ein bekannter Begriff. Die Urlauber kommen deshalb so gerne hierher, weil die Naturlandschaft eher ruhig ist und noch so gut wie unverfälscht. Jetzt zu Beginn des neuen Jahres kann der Winterspaß beginnen, hier in der Region können Urlauber:

  • Rodeln und Winterwandern
  • Ski langlaufen
  • Schneeschuhwandern
  • Pferdeschlitten fahren

Natürlich ist auch Skifahren möglich, aber die Rodelbahn und 35 Kilometer Winterwanderwege laden zu den Alternativen ein. Zum Winterwandern können gut geräumte Wege genutzt werden. Sie verlaufen entweder durch das Tal und sind dann auch für nicht mehr ganz fitte Menschen geeignet, oder sie führen hinauf in die Berge. Auf jeden Fall kann am Ende jeder Strecke eine Pause mit einer zünftigen Brotzeit gemacht werden. Der Slogan „Ski und Rodel gut“ trifft auch für diese Region zu und wenn der Schlitten nicht ausgeliehen, sondern gleich mitgebracht werden soll, empfiehlt sich ein Besuch eines gut sortierten Onlineshops, um einen passenden Schlitten einzukaufen. Hier gibt es dann nicht nur die normalen Schlitten in verschiedenen Größen, sondern auch Hörnerschlitten oder die modernen Alpen Rodel oder Snow Cruiser, die ein besonders sportliches Abfahrtsvergnügen versprechen.

Tipps rund um Schlitten zum Schlittenfahren im Winter

Winterwandern und Schlittenfahren

Kinder lieben Schlittenfahren natürlich ganz besonders und schon die ganz Kleinen können gar nicht genug davon bekommen. Je nach Alter sitzen sie gut und warm verpackt auf einem Holzschlitten, der durch eine Schlittenlehne gesichert ist. Ältere Kinder und Erwachsene sausen wagemutig den Hang hinunter und nutzen dazu entweder einen Hörnerschlitten oder einen der neuen Kunststoffmodelle. Diese sind wahre Alleskönner, sie sind leicht zu ziehen und machen deshalb auch keine Mühe, wenn man zu Fuß den Berg wieder hinauf muss. Auf keinen Fall sollte man auch beim Rodeln den Schutzhelm nicht vergessen, so wie er auch auf den Skiern getragen wird.

Über den Autor:

Auf diesem Wander-Blog dreht sich alles um den Freizeitsport an der frischen Luft in Deutschland und Österreich.
Datenschutzinfo